Frisches Blut, frischer Schweiß, frisches Bier. Wir haben neue Leute. Zwei an der Zahl. Christina und Manuel sind angerückt und verstärken die Bande im Kampf gegen Mehlspeisen als Hauptgang und andere Crimes.
Aber leset selbst!

Christina, the Stürmer.

Christina ist das neue Methamphetamin bei Pulpmedia. Nein, zur Strecke bringt sie uns nicht. Aber sie ist eben verdammt schnell. Im Denken, im Checken, im Reden. Wir wollen keine voreiligen Schlüsse ziehen. Aber ausschließen können wir es nicht, dass sich in ihrer Denkzentrale entweder die dienstälteste Hofer-Kassiererin oder Usain Bolt im Hamsterrad versteckt.

Eins ist jedenfalls safe: Christina macht einfach. Vegan kochen, planen, sporteln, anrufen, auflegen, nachfragen, antworten, Kinder, alles. Und das schnell. Und genau. In Christina gedeiht nämlich nicht nur der Mythos der dienstältesten Hofer-Kassiererin, sondern auch ein kleiner Monk. Und der sorgt dafür, dass die Couchpolster bleiben, wo sie verdammt nochmal hingehören und die Klotüre verdammt nochmal geschlossen bleibt. Klogehen geht der Christina übrigens am Arsch. „Sinnlos verschwendete Zeit“, sagt sie. Und süße Hauptspeisen findet sie fast genauso lächerlich. Wer ihr einen Kaiserschmarren serviert, sollte also gefälligst dafür sorgen, dass spätestens danach auch was Saures auf dem Tisch steht.

Wer Christina was servieren will, findet sie bei uns im Front Office. Dort managt sie, was es so zu managen gibt und schupft nebenbei das Community Management – intern für unsere Pulpie-Community und extern für einen unserer Kunden. Wie schon gesagt, sie macht halt einfach. Und das freut uns.

Willkommen in der P-Community, Christina!

Ein Man(i). Eine Schaukel.

Manuel kann After Effects, Logic Pro X, Autodesk Maya und mit einer Hand klatschen. Ja wirklich. Mit einer nur. Superunnötig. Aber irgendwie auch supercool. Klatschen muss er vor allem, wenn er zu Pink Floyd abgeht, Avatar bingewatched oder wenn er wiedermal in irgendwelchen Subreddits verloren geht.

Maaaani, wo bist? Jetzt bei Pulpmedia. Dort macht er sich viel Kaffee und neue Freunde, schnippelt Videos und designt Motions. Gekommen ist er, weil ihm seine Intuition und ein paar andere Pulpies gezwitschert haben, dass es bei uns einfach leiwand ist. Recht hot a – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn das krummste Ding, das Manuel je gedreht hat, war auf einem Forstweg Fahrrad zu fahren!!! Keine Sorge, Anzeige ist raus! Auch wegen eines weiteren Verbrechens – diesmal gegen die Menschlichkeit: Manuel steht samstags gerne mal um 6 Uhr auf, um mit seinen Freunden eine Wandertour in die Berge zu starten. Naja, jedem des Seine.

Zu diesen unwürdigen Zeiten hat Mani immer auch seine Kamera dabei. Offiziell, um seiner Rolle als designierter Freundeskreis-Fotograf Rechnung zu tragen, inoffiziell, weil seine Erinnerungen sonst verblassen. Und so bleiben sie wenigstens auf der SD-Karte gesichert. Wenn auf dem erklimmten Gipfel dann auch noch eine Schaukel steht, ist er happy. Denn Schaukeln liebt er, der Manuel. Und Achterbahnfahren. Und Mountainbiken. Und im Schnee driften. Alles halt, wo’s dir ein bisserl den Magen aushebt. Das mag er, der Manuel. Und wir mögen ihn.

Schön, dass du da bist, Mani.