Am Freitag, den 15. April 2016 wurde im prunkvollen Kavalierhaus von Klessheim zum dritten Mal der ContentDay abgehalten. Heuer mit aktiver Beteiligung von Pulpmedia. Hier nun ein paar Impressionen zu diesem gelungenen ContentDay.

tweet_begrüßung

Warum Content-Werbung nicht funktioniert

Den Anfang des ContentDay 16 machte Klaus Eck, von der Eck Consulting Group und PR-Blogger.de, mit seiner Keynote: „Content-Werbung funktioniert nicht.“

Darin zeigte er auf, wie sich unser Medienverhalten grundlegend verändert hat und wie Facebook für viele Zeitungsersatz und primäre Wissensquelle geworden ist. Klassische Content Werbung funktioniert nicht mehr. Das Ziel einer zeitgemäßen Content-Strategie ist immer ein einheitlicher Content-Auftritt. Um zu einer einheitlichen Content-Strategie zu gelangen, müssen abteilungsbedingte „Content-Silos“ abgebaut werden. Ziel ist es, mit der richtigen Information zum richtigen Zeitpunkt die richtige Person zu erreichen.

Quo vadis, Social Media?

Im zweiten Vortrag des Track 1 fragte sich Daniel Rehn von achtung!Social Media, quo vadis? – Ein Ausblick auf die Entwicklung des Social Web.“

Daniel, der das Credo „Wenn ich nicht schlafe, bin ich online“ pflegt, führte dem Publikum sehr lebendig vor Augen, mit welch´ rasanter Geschwindigkeit sich die sozialen Medien in den letzten zehn Jahren entwickelt haben und sich auch weiter rasant wandeln werden. So werden unterschiedliche Alters- und Zielgruppen jeweils durch verschiedene soziale Medienkanäle sozialisiert. Der Nutzung einzelner Plattformen und Social Media Kanälen ist immer die Frage hinterlegt: „Was muss ich tun, um interessant zu bleiben?!“ Bei der Entwicklung hin zu Messengern sieht Daniel die Gefahr, das Closed Communities entstehen werden.

tweet_danielrehn1

Gute Geschichten und Emotionen braucht Instagram

Als nächstes folgte der Vortrag mit dem Titel: „ Instagram, das Power-Netzwerk für Content Marketing.“ Marion Vicenta Payr alias @ladyvenom – Fotografin, Reisende und Geschichtenerzählerin – berichtete über ihre Erfahrungen mit Instagram-Kampagnen und über ihren Werdegang hin zur selbstständigen Bloggerin. Mit über 285.000 Abonnenten ist Sie eine der einflussreichsten Bloggerinnen im Bereich Travel und Lifestyle in Österreich. Ihrer Erfahrung nach sind es nicht Selfies, sondern gute Geschichten und Emotionen, die die User sehen wollen.

So ticken Influencer!

Auf Lady Venom folgte Ines Eschbacher, Organisatorin des ContentDay und Geschäftsführerin von punkt & komma. Ihr Vortrag drehte sich um Earned Content: „Wie man mit Influencer-Relations zu guten und glaubwürdigen Inhalten kommt.“ Die Meinungsmacher der Teenager von heute sind nicht mehr die Jungs und Mädels zwei Klassen über ihnen, sondern Blogger, Instagramer & Co. Ines erläuterte was und wer Influencer sind und wie man sie findet. Ines gab wertvolle Tipps dazu, wie man Influencer anspricht und worauf man bei Influencer Relations achten muss.

Neu auf Facebook: Chatbots für Messenger und Livestreams

Die neusten Trends zu Mobile Messenger und Livestreams erfuhr das ContentDay-Publikum nach der Mittagspause im Vortrag von Karim-Patrick Bannour von viermalvier.at. Er brachte brandaktuelle Neuerungen mit nach Klessheim, die auf der F8 Developer Konferenz in San Francisco von Facebook kurz zuvor verlautbart worden waren. Diese Neuerungen könnten die Welt der Apps nachhaltig verändern: Chatbots im Facebook Messenger könnten Apps verdrängen, da der User den Messenger nicht mehr verlassen muss und alles in die Plattform integriert ist.

Gute Content-Marketing-Kampagnen brauchen Mut!

Nach Karim-Patrick Bannour enterte unser CEO Paul Lanzerstorfer die ContentDay-Bühne mit seinem Vortrag: „Schöne neue Marketing-Welt – Wie mit Content Marketing die Kreativität zurückkommt.“ Auf „sportlichen“ 193 Folien zeigte er den Status quo in der Werbelandschaft und brachte Best Practice- und Worst Practice-Beispiele. Das Fazit des Vortrags: Es braucht mutige Agenturen und mutige Kunden, um neue nachhaltige Content Marketing Kampagnen zu kreieren. Erleben Sie den Vortrag von Paul Lanzerstorfer hier. Den Foliensatz zum Vortrag finden Sie hier.

Automatisierte Zielgruppenansprache

Julian Dziki von Seokratie GmbH referierte in seinem Vortrag zu Content Marketing und Marketingautomatisierung. Marketingautomatisierung und Inbound Marketing schaffen Lösungen, die den Content nicht mehr wahllos an alle User verteilen, sondern präzise an die Zielgruppe adressieren.

tweet_marketingautomatisierung

Die Content-Strategie der Österreich Werbung

Im vorletzten Vortrag gewährten Dr. Michael Scheuch von der Österreich Werbung und Florian Bauhuber von Tourismuszukunft Einblick in den Strategieprozess, um eine „einmalige“ Content-Strategie für die Österreich Werbung zu schaffen.
tweet_macro_micro

Der Abschieds-Jodel des ContentDay 16

Den Abschluss des informativen und kurzweiligen ContentDay 2016 bildete das Best Practice Beispiel Jodel: „Wie eine App wie Jodel innerhalb eines Jahres die 1-Million-User-Grenze knackte.“ Sarah Hernandez – Jodel-Mitstreiterin der ersten Stunde – schilderte den Werdegang der Studenten-App, die heute in sieben Ländern erfolgreich ist.

tweet_jodel3