Marketing ohne Video ist wie eine Party ohne Musik, ein Krapfen ohne Marmelade, Kino ohne Popcorn (gähn!). Das sollte uns spätestens 2017 so richtig bewusst sein. Doch neben 360°-Inhalten und Augmented-Reality-Hypes wie Pokémon Go gibt es nun einen neuen Rising Star am Marketinghimmel: Live-Streams.

Periscope und You Now sind uns allen bereits schon seit Längerem ein Begriff und erfreuen sich an großer Beliebtheit. Vier Monate nach dem Release des Twitter-Giganten Periscope hatte die App bereits satte 10 Millionen User am Start. Unzählige Social-Media-Plattformen statteten in den letzten Monaten ihre Apps mit der Möglichkeit, Live Content zu erstellen, aus. Was sagt uns das? Konsumenten wollen eines: Content in Echtzeit.

Warum Live-Videos?

Zielgruppe

Eine der wichtigsten Fragen ist natürlich: Wen möchte ich durch meinen Live-Content erreichen und wen erreiche ich damit auch tatsächlich? Anhand Periscope wissen wir, dass deren Community aus Usern zwischen 16 und 34 Jahren besteht. Auf anderen Plattformen sieht die Situation ähnlich aus. Wir erreichen also eine sehr begehrte Zielgruppe, die mit klassischer ATL-Werbung kaum mehr zu erreichen ist.

Engagement

Via Push-Nachrichten werden User über den Start eines Live-Videos verständigt. Wir wissen: jetzt oder nie, haben Angst etwas zu verpassen, sollten wir dem Stream nicht beitreten.

Live Videos zeichnen sich vor allem durch viel entstehenden Traffic aus.

Hohe Interaktionsraten in den Kommentaren sind das Ergebnis. Live Videos werden 10-mal öfter kommentiert als herkömmliche Videos. Zudem werden live deutlich mehr User erreicht und die Verweildauer ist um einiges höher. Klingt verheißungsvoll, ist es auch.

Wie die Viewer auf unser Video reagieren, lässt uns zusätzlich auch Rückschlüsse auf das Verhalten unserer Zielgruppe ziehen. An welcher Stelle schalten sie den Stream ab? Was wird kommentiert? Dies könnte uns viel über etwaige Targeting-Möglichkeiten verraten.

Kundenbindung

Für Kunden ist die Transparenz eines Unternehmens ein wichtiger Bestandteil, um darüber zu urteilen. Empfinden wir die Marke als sympathisch, sind wir auch eher gewillt, uns über sie zu informieren. Durch die Echtzeitkommunikation entsteht eine persönliche Art der Kommunikation zwischen Unternehmen und deren Follower. Die hohe Interaktionsrate lässt eine Community entstehen, die sich nicht künstlich erschaffen lässt. Der Zuseher fühlt sich zugehörig, fühlt sich als Teil dieser Community.

Geringe Kosten

Die Kosten für Live-Videos sind übersichtlich. Natürlich benötigt man geeignetes Equipment, um die Zuseher auch bei Laune zu halten, doch dazu später mehr. Im Gegensatz zu herkömmlichen Videoproduktionen bleiben auch die Kosten für eine aufwändige Postproduktion erspart.

Viel Luft nach oben

Real Time Marketing bietet uns ein hohes Potential für unser Social Media Marketing. Viele neue Türen werden geöffnet und eine Spielwiese aus Möglichkeiten entsteht. Eine Question & Answer-Runde oder ein privater Blick hinter die Kulissen lassen die Viewer auf unseren Zug aufspringen und geben ihnen das Gefühl, exklusiven Content zu konsumieren.

Live Streaming Content

Hier gilt wie immer: Content is King. Holen Sie ihre Personas mit dem richtigen Content ab. Wer schlechten oder uninteressanten Content postet, wird bald das schwindende Interesse der Nutzer spüren und demnach auch weniger Engagement verzeichnen – das gilt natürlich auch für Live Videos. Welche Möglichkeiten stehen uns offen, um Live Content zu kreieren?

Demos: Es bietet sich die Möglichkeit, Kunden über etwaige Neueinführungen neugierig zu machen, diese zu präsentieren und im selben Zug – durch die Interaktionen in der Kommentarsektion – Feedback der Kunden zu erhalten.

Behind the scenes: Wie bereits erwähnt, spielen Authentizität und Transparenz eine wichtige Rolle, wenn es um das Image geht. Ein exklusiver Blick hinter die firmeninternen Kulissen stößt auf Sympathie und weckt Vertrauen.

Interviews: Interviews mit interessanten Gesprächspartnern sind ein gern gesehenes Format. Dabei empfiehlt es sich, die Zuseher über die Kommentarfunktion selbst am Interview mitbestimmen zu lassen, indem sie Fragen an den Gast stellen können.

Gewinnspiele: Auch für Gewinnspiele lassen sich Live-Videos verwenden. Besonders interessant wird das durch die hohen Reichweiten, die sich durch das Format erzielen lassen.

Tipps & Tricks

Klingt logisch, ist aber dennoch wichtig: Unbedingt auf eine gute Internetverbindung und eine gute Bild- und Soundqualität der Live-Übertragung achten. Gegebenenfalls ist es sinnvoll, sich das erforderliche Equipment dafür anzuschaffen. Wer eine schreckliche Qualität liefert, vergrault seine Zuseher eher, als dass er sie zum Zuschauen animiert. Darüber hinaus spielt auch die Länge des Videos eine große Rolle. Facebook empfiehlt eine Dauer von mindestens 10 Minuten. Wir verbringen immerhin täglich eine Menge Zeit auf Social Networks und beobachten Influencer beim Aufstehen, beim Feiern und in ihrem alltäglichen Leben. Präsenz in Echtzeit, um nicht in das Nirvana der Bedeutungslosigkeit zu rutschen. Was zählt, ist ein authentisches digitales Abbild des Alltags zu erschaffen. Die Möglichkeiten, Live-Content zu kreieren, sind vielfältig. Wie immer gilt jedoch, kreativ zu sein und gewohnte Pfade zu verlassen, um Neues entdecken zu können.

Hilfe für die Vorbereitung gibt’s hier.

Facebook’s neuster Streich

Bis jetzt war es uns nur möglich, mit der integrierten Kamera unserer Devices auf Facebook Live zu streamen. Dem Social-Media-Giganten ist es technisch aber sehr wohl möglich, auch mit einer externen Kamera aus Drittquellen live zu übertragen, wie uns Mark Zuckerberg bei einer Question & Answer-Runde in Berlin vor etwa einem Jahr zeigte. Der momentane Stand der Dinge scheint Facebook aber noch lange nicht genug zu sein und die Ausweitung neuer Features ist in vollem Gange. Zwei neue Funktionen werden demnächst in die Rollout-Phase starten. Zum einen eine noch interaktivere Version von Live-Videos, dem Live Chat mit Freunden, und zum anderen ,,Live With’’. Ersteres erlaubt es Freunden, sich auf ihren Endgeräten gemeinsam einen Live-Stream anzusehen und währenddessen miteinander zu chatten, ohne den Stream verlassen zu müssen. Ein Wechsel zwischen privatem Chat und der öffentlichen Kommentarfunktion ist jederzeit möglich. Ein Beispiel seht ihr hier.

Live With ist eine nicht ganz fremde Funktion. Bereits letztes Jahr war es öffentlichen Personen möglich, mit einer zweiten Person gemeinsam live zu gehen, trotz verschiedener Standorte und Endgeräten. Nun soll dieses Feature auch für alle Nutzer verfügbar werden. Wie das Ganze in der Praxis aussehen soll, seht ihr hier.

{{cta('4051b1e8-096d-49a6-b5ac-99c6953faefc','justifycenter')}}