Das Schul- und Studienjahr 2013/14 neigt sich dem Ende zu und viele junge Menschen fragen sich, in welchem Arbeitsfeld sie ihre Berufung finden werden. Ich oute mich hiermit gleich mal als Nicht-Montag-Hasser. Ich mag meinen Job und freue mich auf jeden neuen Arbeitstag. Darum möchte ich die Berufe im Online Marketing kurz vorstellen, um sie den Berufsein- und -umsteigern schmackhaft machen.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verzichte ich auf gendergerechte Schreibweise. Ich stelle übrigens immer wieder fest, wie ausgeglichen die Geschlechterverteilung im Online Marketing ist.

Traumjob Webdesigner

Jobs-01

Webdesigner haben es gut: Das was sie machen, kann jeder sofort sehen. Einfach eine Website aufgerufen und schon erfasst das Auge, was der Webdesigner erarbeitet hat.

Umsteiger von Print haben manchmal kleinere Probleme, da das Web anderen Regeln folgt als der Print. So sind beispielsweise mehrspaltige Layouts im Print Standard, im Web jedoch eine Herausforderung für den Developer. Sind diese Stolpersteine allerdings beseitigt, steht der offen sichtlichen Produktivität nichts mehr im Weg.

Der Beruf des Webdesigners ist ideal für kreative Menschen, die auch strukturell denken können.

Traumjob Webdeveloper

Jobs-02

Programmierer sind Maschinen, die Kaffee und Pizza in Code umwandeln - oder so ähnlich. Früher wurden Webdeveloper von „echten“ Programmierern belächelt, da HTML, CSS, JS, PHP und alle anderen Abkürzungen des Webs als „einfaches“ Coding angesehen wurden. Mittlerweile sind Websites mitunter aufwendige Software-Projekte.

Das Schöne am Webdevelopment ist jedoch, dass man dem Browser beibringen kann, sich so zu verhalten, wie man es möchte. Wenn das gelingt, hat man viele kleine und große Erfolgserlebnisse.

Webdeveloper ist der ideale Beruf für Computer-Nerds mit ausgeprägter logischer Denkweise, die auch kreative Lösungsansätze suchen können.

Traumjob Account Manager

Jobs-03

Die Aufgabe des Account-Managers ist es, einerseits den Kunden zu betreuen und andererseits dessen Interessen innerhalb der Agentur bei Projekten zu vertreten. Dafür ist interdisziplinäres Denken notwendig, da im Online Marketing alles sauber zusammenspielen muss.

Im Account-Management finden vor allem Menschen eine Berufung, die gerne ganzheitlich denken und auch stets up to date sind, was neueste Möglichkeiten im Online Marketing betrifft. Eine gute Menschenkenntnis und die Fähigkeit, auch in kritischen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren, sind auch von Vorteil.

Traumjob Ad Operator

Jobs-04

Die Abteilung Ad Operations kümmert sich um die Schaltung und Auswertung von Werbung im Web. Wann immer ein Banner auf einer Website sichtbar ist, eine AdWords Anzeige als Suchergebnis aufscheint oder eine Facebook Werbung auftaucht, ist das irgendwann durch das Gehirn und die Fingerspitzen eines Ad Operators gewandert. Ad Operators werten außerdem auch die Kampagnen aus und analysieren den Erfolg oder Misserfolg von Maßnahmen.

Dieser Job ist ideal für analytische Menschen. Einen guten Ad Operator macht zudem noch Erfahrung aus, denn es ist schwer zu lernen, wie man Zahlen im Zusammenhang mit den Rahmenbedingungen richtig interpretiert.

Traumjob im Content Marketing

Jobs-05

Content Marketing ist so etwas wie das Buzzword der Stunde im Online Marketing. Dabei ist das Konzept gar nicht neu, hat aber durch Social Media wieder eine neue Dimension bekommen. Es geht im Wesentlichen darum, interessante Inhalte für (potentielle) Kunden eines Unternehmens zu entwickeln. Das können Blogposts, Bilder, Tweets oder auch Videos sein. Wichtig ist, sich in die Zielgruppe hinein zu versetzen und zu verstehen, welche Inhalte konsumiert werden wollen (und in welcher Form).

Im Content Marketing finden sich vor allem kreative Menschen wieder, die gerne schreiben. Perfekte Rechtschreibkenntnisse sind außerdem Voraussetzung.

Traumjob im Online Video-Marketing

Jobs-06

YouTube ist nicht nur das zweitgrößte Social Network, sondern auch die zweitgrößte Suchmaschine im Web. Online-Videos folgen jedoch eigenen Regeln und unterscheiden sich in einigen Punkten von „klassischer“ Videoproduktion. Dieser Job im Online Marketing ist übigens einer bei dem man „raus“ kommt. Ein weiterer Bonus ist, dass aufgrund der Tatsache, dass Webfilmteams meistens eher klein sind, man bei vielen Phasen der Produktion (von der Idee bis zur Postproduction und Seeding) mitarbeitet.

Kreative Menschen mit Sinn für Filmästhetik und Interesse an der Technik sind im Bereich Online Video-Marketing gut aufgehoben.

Weitere Jobs im Online Marketing

Natürlich gibt es noch weitere Bereiche des Online Marketings. Je nach Agenturorganisation sind diese als eigene Posten besetzt oder bei einer anderen Stelle eingeschlossen. Die oben aufgeführten Bereiche spiegeln die Abteilungen von Pulpmedia wieder.

Wie bereite ich mich am besten auf einen Job im Online Marketing vor?

Ich bin kein besonderer Anhänger von akademischen Titeln. Natürlich geben Studienabschlüsse Auskunft über erworbenes Grundwissen in einem Bereich, aber ohne zusätzliche autodidaktische Tätigkeiten wird man wohl in den wenigsten Bereichen Fuß fassen können. Das setzt wiederum eine gewisse Leidenschaft voraus.

Meiner Meinung nach bereitet man sich am besten darauf vor, in dem man aktiv wird. Webdesigner – macht Webdesigns! Webdeveloper – programmiert Websites! Filmer – produziert Filme! Das klingt logisch, aber viele Bewerbungen, die wir auf Stellenausschreibungen bekommen, weisen keine entsprechenden Referenzen auf!

Angehende Account Manager, beteiligt euch aktiv an Projekten und lest Blogs über aktuelle Trends und Entwicklungen! Gleiches gilt für Ad Operations. Mit einer kleinen AdWords-Kampagne ist nicht viel Geld verloren, aber viel Wissen gesammelt. Damit kann man bei Bewerbungen und in Vorstellungsgesprächen punkten.

Und Content Marketer: Führt einen Blog, seid aktiv in Social Networks! Und schreibt eine coole Bewerbung! Man mag nicht glauben, wie selten das ist.

Der schönste Job der Welt

Ich hoffe, ich konnte einen kleinen Einblick in die Berufswelten des Online Marketings geben. Nicht jeder wird in diesem Bereich glücklich, dass muss aber auch nicht sein. Es ist wie bei jedem anderen Beruf: Wer eine Leidenschaft dafür hat, macht den Job richtig gut!

Ich freue mich über Kommentare (gerne auch über Twitter) mit weiteren Organisationsmöglichkeiten.