Online-Marketing ist ein weites Feld: Von klassischer Bannerwerbung über Suchanzeigen bis zu Content- und Videomarketing gibt es heute unzählige Möglichkeiten, KundInnen anzusprechen. Hier gilt es, sich im Vorfeld einige Fragen zu den eigenen Zielen zu stellen. Eine fundierte Online-Marketing-Strategie hilft Ihnen dabei, diese Ziele zu erreichen und gleichzeitig Ihr Budget so effektiv wie möglich einzusetzen. Stellen Sie sich dazu folgende Fragen:

{{cta('ee2dc3aa-ea0f-446b-95fc-e60ffb4e8de5')}}

Wie viel darf mich ein Lead oder ein Auftrag kosten?

Abgesehen von reinen Awareness-Kampagnen ist es ein wichtiges Ziel Ihrer Online-Marketing-Maßnahmen, Leads und Aufträge zu generieren. Um diese in Relation zu Ihrem Budget zu setzen, kommen die Kennzahlen CPL (Cost per Lead) bzw. CPO (Cost per Order) zum Einsatz. Überlegen Sie sich, wie viel ein Lead oder ein Auftrag kosten darf. Dies ist ein guter Grundstein dafür, welche Art von Online-Strategie sich für Ihre Zwecke eignet. Berücksichtigen Sie jedoch auch den Customer Lifetime Value – also jenen Wert, den ein Kunde/eine Kundin über die gesamte zukünftige Beziehung mit Ihrem Unternehmen für Sie hat. Dieser erwartete Wert kann einen höheren Budgeteinsatz für eine bestimmte Maßnahme rechtfertigen.

Welche Beziehung haben InteressentInnen zu meinem Produkt?

Die richtigen Maßnahmen für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung zu definieren, ist für die Entwicklung einer wirklich effektive Marketingstrategie unumgänglich. Beschäftigen Sie sich daher mit Ihrem Produkt. Versetzen Sie sich in Ihre zukünftigen KundInnen hinein! Ist Ihr Produkt bedarfsweckend? Dann sollte es in einer genau definierten Zielgruppe vorgestellt und vermarktet werden, idealerweise durch Display- bzw. Bannerwerbung und Targeted Ads, etwa auf Facebook. Ist Ihr Angebot hingegen bedarfsdeckend, sind Sie mit SEA bzw. Suchanzeigen gut beraten, um jene Personen zu erreichen, die Ihr Produkt benötigen. Oder ist Ihr Produkt besonders komplex und bedarf ausführlicher Erklärung? Ein eindeutiges Zeichen, dass Video-Ads eine gute Wahl für Sie wären. Basierend auf solchen und weiteren Überlegungen lässt sich eine solide Strategie bauen, die Sie effizient zum Ziel führt.

Macht meine Landingpage Sinn?

Eine effektive Online-Marketing-Maßnahme bedeutet, dass der Nutzer/die Nutzerin klickt, um mehr zu erfahren. Doch damit haben Sie noch nicht gewonnen – denn was passiert als nächstes? Wie wird der Interessent/die Interessentin bis zum Abschluss geführt? Es ist maßgeblich, einen Teil des Online-Marketing-Budgets für die Gestaltung dieser Landingpage einzuplanen. Schließlich handelt es sich um vergeblichen Aufwand, wenn eine Menge qualifizierter Traffic auf Ihrer Seite landet, dann aber nichts weiter passiert – die Landingpage also nicht performt. Hier sollte eine Form des Storytelling zum Einsatz kommen: Die Seite, auf der die NutzerInnen landen, sollte die „Geschichte“ aus dem Werbemittel fortsetzen, etwa auf textlicher oder visueller Ebene. Damit wird der User/die Userin an der Hand genommen und ganz natürlich zum nächsten Schritt geführt. Außerdem sollte Ihre Landingpage konstant weiterentwickelt und optimiert werden. Mithilfe von Splittests haben Sie die Möglichkeit, ihre Performance datenbasiert zu erhöhen und den gesamten Prozess effektiver zu gestalten.

Wie sehen die Ergebnisse aus?

Nach der Marketingmaßnahme ist vor der Marketingmaßnahme: Darum müssen zu guter Letzt stets die Zahlen gemessen und analysiert und natürlich auch die richtigen Schlüsse daraus gezogen werden. Überprüfen Sie: Was hat funktioniert? Aber auch – und beinahe noch wichtiger: Was hat nicht bzw. nicht wie erwartet funktioniert? Versuchen Sie herauszufinden, warum dies der Fall ist. Überprüfen Sie Ihre Hypothesen und sorgen Sie dafür, dass die Ergebnisse in Ihre nächste Kampagne einfließen. Nur durch eine solche konstante Evaluierung und Optimierung können Sie Ihr Online-Marketing-Budget wirklich effektiv einsetzen.

{{cta('ee2dc3aa-ea0f-446b-95fc-e60ffb4e8de5','justifycenter')}}