Momentan freuen sich wieder zwei Praktikanten tagtäglich bei Pulpmedia Ein- und Auszugehen. Die beiden Neuen, Alexander Petz und Sophie Holly, werden uns für rund drei Monate unter die Arme greifen. Er in der Content-Abteilung, sie im Bereich Projektmanagement.

Agenturluft schnuppern

alex-blog-content

Der gebürtige Mühlviertler Alexander Petz verbrachte die letzten Jahre in Wien, wo er Publizistik- und Kommunikationswissenschaft studierte. Um der staubigen Theorie mittels Praxis etwas Schwung zu verleihen, absolvierte er bereits letztes Jahr sein erstes Praktikum in einer Onlineredaktion. Jetzt schnuppert er bei uns Agenturluft. Was ihm bei Pulpmedia am meisten gefällt, sind die abwechslungsreichen Aufgabengebiete, welche über das ausschließliche Texten hinausgehen und ihm so viele neue Einblicke und Erfahrungen ermöglichen. Aber auch den netten und offenen Umgang unter den Kollegen, welcher zunächst nicht vermuten lässt, wie produktiv hier tatsächlich gearbeitet wird, schätzt er sehr.

Natur und Fotografie als Ausgleich

„Clex“, wie er von seinen Kollegen genannt wird – naja, er ist eben der dritte Alex im Team – verbringt seine Freizeit gerne im Grünen, findet Gefallen am Wandern und lässt sich’s dabei nicht nehmen, seinen Fotoapparat heißlaufen zu lassen. Außerdem bezeichnet er sich selbst als Blues- und Jazzaficionado, der sich nicht zu schade ist, im Internet manchmal stundenlang nach neuen Bands und Musikern Ausschau zu halten. Zum Abrunden seiner Freizeitaktivitäten sollte wohl auch das Lesen Erwähnung finden. Egal ob Nachrichten, Romane oder Fachliteratur; er liest vieles, das ihm in die Hände fällt.

Eher abenteuerliche Spielwiese als (Pflicht)praktikum

sophie-blog-content

Sophie Holly absolvierte zunächst das Rohrbacher Gymnasium, bevor sie 2013 an die FH Hagenberg ging, wo sie bis dato „Kommunikation Wissen Medien“ studiert. Angesichts des tollen, familiären Teams und der Möglichkeit, eigenständig Arbeiten zu dürfen, betrachtet sie das Praktikum bei uns jedoch nicht als langweilige Verpflichtung, sondern vielmehr als abenteuerliche Spielwiese, auf der es täglich Neues zu entdecken gibt. Außerdem zeigte sie sich positiv überrascht, gleich zu Beginn in ein umfangreiches Projekt involviert zu werden.

Social Sophie

Abseits vom FH-Alltag unternimmt sie gerne was mit Freunden. Zudem ist sie eine begeisterte Festivaljüngerin und Barbesucherin. Ja, Sophie fühlt sich unter Menschen wohl, je mehr Trubel desto besser.