SEOkomm 2017: 420 Folien und der neueste „heiße Scheiß“

von Katharina Gusenbauer

20. November 2017

Wir waren für euch bei der SEOkomm und haben uns selbst von 420 Präsentationsfolien und der Anweisung zum Ruhigsein nicht abschrecken lassen.

Was ist die SEOkomm

Die SEOkomm ist die Konferenz für Suchmaschinenoptimierung schlechthin. Hier hat man als BesucherIn die Möglichkeit, praktische Hands-On-Tipps und strategische Kniffe von Top Speakern zu bekommen. Egal, ob man die SEOkomm als Einsteiger oder SEO-Profi besucht, für jedes Wissenslevel gibt es interessante und relevante Vorträge.

Die wichtigsten Eindrücke

Position Zero ist die neue Pole Position

Eröffnet wurde die SEOkomm mit der Keynote von Marcus Tandler, Co-Gründer und Co-Geschäftsführer von RYTE, ehemals OnPage.org. In knackigen 420 Folien – ja, 420 Folien in 45 Minuten – machte er klar, warum es zukünftig nicht reichen wird, bei Google auf Position 1 der organischen Suchergebnisse zu ranken. Das neue Ziel aller SEOs sollte die Position Zero sein.

Wie erreicht man nun aber diese Position Zero? – Durch Featured Snippets!

Featured Snippets erscheinen vor dem ersten organischen Suchergebnis und enthalten eine Zusammenfassung der Antwort, die von einer Website extrahiert wurde, sowie einen Link zur Seite, den Seitentitel und die URL. Sucht die Userin / der User beispielsweise nach „Conversion Rate“, sieht er als erstes Ergebnis ein Featured Snippet von Ryte. Da er nun mehr erfahren möchte, klickt er höchstwahrscheinlich auf den Link im Snippet und kommt direkt auf die Seite von Ryte.

Beispiel Featured Snipped

Auf mobile folgt nun die Sprachsuche

Karl Kratz gab einen Einblick in die Möglichkeiten der Sprachsuche. Er verdeutlichte in seinem Vortrag, warum die Sprachsuche der neueste „heiße Scheiß“ nach mobilen Websites ist. Schließlich lassen sich immer mehr Geräte in unserem Alltag via menschlicher Sprache bedienen. Einerseits klingt diese Art der Gerätesteuerung sehr verlockend, andererseits steckt diese Technologie noch in Kinderschuhen. Karl Kratz zeigte in einer Live-Demo, was via Sprachsuche möglich ist und demonstrierte auch ungewollt, welche Hürden es noch zu überwinden gibt. Nicht jedes Mal werden zu einer Anfrage auch die richtigen Ergebnisse geliefert.

KarlKratz_SEOKomm

Conversions und Co

Einen spannenden Vortrag zum Thema Conversions, User Signals und User Experience hielt der Conversion-Optimierungsexperte Nils Kattau.

Ein paar der wichtigsten Tipps, die man auf jeder Landing Page beachten sollte:

  • Visuelle Hierarchie

Menschen entscheiden zuerst, ob Inhalte für sie relevant sind und dann, ob sie auf der Seite weiterlesen bzw. weiterscrollen. Alle relevanten Infos sollten daher gleich zu Beginn der Seite ersichtlich sein.

  • Hauptüberschrift und Einleitungstext

Diese beiden Elemente sind wichtige Conversion-Treiber – jedoch nur, wenn sie verraten, was auf der Seite zu erwarten ist. Geht es um ein Produkt? Wenn ja, um welches? Geht es um den Download eines eBooks? Wenn ja, was muss man dafür tun? Wichtig ist also, dass die Userin / der User gleich zu Beginn erfährt, was sie / er tun soll und warum sie / er etwas tun soll und vor allem was es der Userin / dem User bringt – Nils nennt das auch „Vorteilskommunikation“.

  • Prozessbeschreibung

Gibt es einen Prozess, den die Userin / der User durchläuft, um sich beispielsweise für einen Newsletter anzumelden, sollte dieser Prozess unbedingt erklärt werden. Es reicht nicht, der Userin / dem User zu sagen „Es sind nur 4 schnelle Schritte…“ – diese 4 Schritte müssen auch kurz erklärt werden, damit die Userin / der User weiß, wie viel Aufwand auf sie / ihn zukommt.

  • Einwandbehandlung

Oft sind UserInnen unsicher, bevor sie einer Handlungsaufforderung auf einer Website nachkommen sollen. Vor allem, wenn es darum geht, Formulare mit personenbezogenen Daten auszufüllen, haben UserInnen oft Vorbehalte. Um diese Vorbehalte schon im Vorhinein auszuräumen, sollten folgende 3 Faktoren im Kontext erklärt werden:

Zeit > Wie lange dauert das Ausfüllen des Formulars?

Komplexität > Wie schwierig ist es? Welche Infos braucht man dafür?

Sicherheit > Wofür werden die Daten verwendet und wer bekommt diese?

Nils Kattau SEOkomm

Resümee

Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass die SEOkomm zwar auch für EinsteigerInnen interessant ist, aber vor allem für fortgeschrittene SEOs die Möglichkeit bietet, sich weiterzuentwickeln. Neben strategischen Ratschlägen erfährt man auch praktische Hands-On-Tipps, die man sofort anwenden kann.

Weitere Recaps zu der SEOkomm 2017 finden Sie hier.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren