Pulpmedia Spotlight: Mario Koll, Junior Ad Operator

von Pulpmedia

02. Juli 2018
Mario Koll

Mario Koll ist als Ad Operator in der Media Unit von Pulpmedia unter anderem für Kampagnenbuchungen zuständig.

Ein Wort, mit dem man dich beschreiben kann:

zielstrebig

Ein Wort, das am besten beschreibt, wie du arbeitest:

ehrgeizig

Warum hast du dich für deinen Beruf entschieden?

Ich interessierte mich schon während meines Studiums für alles, was sich im digitalen Bereich abspielt. Die digitale Werbebranche hat mich jedoch besonders gefesselt. In weiterer Folge habe ich mich hobbymäßig intensiv mit diesem Thema beschäftigt, bis ich mir irgendwann dachte – warum nicht einfach mein Hobby zum Beruf machen? Daraufhin habe ich eine Initiativbewerbung an Pulpmedia gesendet und der Rest ist Geschichte.

Wie würdest du deinen Beruf bezeichnen?

abwechslungsreich, fordernd, spannend

Wie sieht dein Arbeitsalltag aus?

Arbeitsplatz Mario Koll

Mein Arbeitstag beginnt in der Regel damit, dass ich meine E-Mails und unser Trello Board checke, um mir einen Überblick über die anstehenden Kampagnen zu verschaffen. Danach wird erstmal ein Kaffee geholt. Zwischen Kampagnenbuchungen und Meetings bleibt aber auch immer Zeit für Webinare oder sonstige Weiterbildung. Den klassischen Arbeitsalltag gibt es aber nicht, kein Tag gleicht dem anderen. Ein weiterer Punkt, den ich an meiner Arbeit schätze.

Was gefällt dir an deiner Arbeit am meisten?

Dass die Branche sehr schnelllebig ist und stetige Weiterbildung nötig ist, um am Ball zu bleiben. Außerdem macht es einfach Spaß, Kampagnen zu buchen. Teil eines motivierenden Teams zu sein, ist die Kirsche auf der Torte.

Wenn du jetzt nicht im Bereich Ad Operations tätig wärst, welchen Beruf hättest du ergriffen?

Da ich Rechtswissenschaften studiert habe, würde man mich wahrscheinlich in dieser Branche finden. Ich habe früher auch leidenschaftlich gerne an meinen Mopeds geschraubt und habe bis heute ein großes Interesse an Technik und Motoren. Ich könnte mir mich also auch in dieser Branche vorstellen.

Wo holst du dir die, in deinem Job nötige, Inspiration?

Aus Blogs, TED-Talks, Vorträgen und Büchern.

Welche Musik hörst du während der Arbeit?

Alles was Krach macht, also meistens Rock und Metal. Ab und zu kann aber auch eine Runde Deutschrap dabei sein.

Welchen Blog kannst du uns empfehlen?

adseed.com, theverge.com, allfacebook.com, kissmetrics.com

Welche Websites besuchst du täglich?

derstandard.at, orf.at, Facebook, Youtube

Wer ist dein berufliches Vorbild?

Ich bewundere alle, die sich nicht von bestehenden Konventionen beeindrucken lassen und ihr eigenes Ding durchziehen.

Abgesehen von Handy, Tablet und Computer – auf welches Gadget kannst du nicht verzichten?

Post-it sind elementarer Bestandteil meines Lebens. Daher benötige ich auch Post-it, um mich an andere Post-it zu erinnern.

Auf welche Apps, Softwares oder Tools kannst du einfach nicht verzichten?

WhatsApp, Spotify, Slack, Myfitnesspal

Wenn du einen TED-Talk halten könntest, welches Thema würdest du behandeln?

Best of Google Live Chat Support

Welcher war der beste Ratschlag, den du jemals bekommen hast?

Vertraue auf dein Bauchgefühl.

In welcher alltäglichen Sache bist du besser als andere?

Kaum jemand hat eine höhere Koffeintoleranz als ich.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren