Pulpmedia Spotlight: Verena Brettbacher, Ad-Operations (Media-Unit)

von Verena Brettbacher

30. Oktober 2017

Verena Brettbacher ist bei Pulpmedia im Bereich Ad Operations tätig. Wer ihre beruflichen Vorbilder sind und wie ihr Arbeitsalltag aussieht, lesen Sie hier.

Ein Wort, mit dem man dich beschreiben kann:

Wissbegierig

Ein Wort, das am besten beschreibt, wie du arbeitest:

Organisiert

Warum hast du dich für deinen Beruf entschieden?

Ganz bewusst dafür entschieden habe ich mich eigentlich nicht, die Richtung hat sich ergeben. Im Studium habe ich einen Marketing-Schwerpunkt gemacht, der mir recht gut gefallen hat. Das hat mich letztendlich zu Pulpmedia geführt.

Wie würdest du deinen Beruf bezeichnen?

Abwechslungsreich, spannend, dynamisch

Wie sieht dein Arbeitsalltag aus?

Mein Arbeitstag fängt meist sehr ruhig an – da ich meistens vor 8 Uhr im Büro bin, gehöre ich hier wohl zu den Frühaufstehern. Zuerst werden Mails, Slack, Trello gecheckt, um auf dem Laufenden zu sein und anstehende Tasks für den Tag zu vermerken. Dann geht es eh schon mit den ganzen Kampagnen los, also neue einbuchen, bestehende kontrollieren oder Reportings machen. Dazwischen kommt das ein oder andere Meeting hinzu.

Was gefällt dir an deiner Arbeit am meisten?

Sie ist immer abwechslungsreich, es gibt laufend neue Möglichkeiten, Online-Werbung zu machen, daher müssen wir auch immer am Ball bleiben. Genau das macht es aber auch spannend und herausfordernd. Und mit den besten KollegInnen der Welt lässt sich natürlich noch viel besser arbeiten ;-)

Wenn du jetzt nicht im Bereich Ad Operations tätig wärst, welchen Beruf hättest du ergriffen?

Ärztin, oder zumindest etwas im medizinischen Bereich (je grausliger, umso besser ;) )

Wo holst du dir die in deinem Job nötige Inspiration?

Inspiration direkt für meine Arbeit kommt oft von Newslettern, Blogs oder Vorträgen, die sich mit den aktuellen Themen aus dem Bereich Online-Marketing beschäftigen. Es passiert aber auch schon mal, dass ich privat online Werbungen sehe, die mir gefallen und mich dann auf neue Ideen bringen.

Welche Musik hörst du während der Arbeit?

Das kommt sehr auf meine Stimmung drauf an. Meistens finden sich letztendlich rockige Sachen darunter. Wenn ich mich allerdings sehr konzentrieren muss, kann ich gar keine Musik hören.

Welchen Blog kannst du uns empfehlen?

Blogs zu SEA: den Blog von Search Engine Land und Adseed. Ansonsten kann ich Digitalschmakerl und den Social Media Watchblog empfehlen.

Welche Websites besuchst du täglich?

orf.at, google, facebook

Wer ist dein berufliches Vorbild?

Es gibt niemand konkreten, aber mich begeistern Personen, die für ihre Visionen leben und versuchen, auf ihre eigene Art und Weise die Welt ein Stückchen besser zu machen.

Abgesehen von Handy, Tablet und Computer – auf welches Gadget kannst du nicht verzichten?

Kalender, Notizblock und Post It's

Auf welche Apps, Software oder Tools kannst du einfach nicht verzichten?

Todoist, Spotify, Netflix, Google Drive

Wenn du einen TED-Talk halten könntest, welches Thema würdest du behandeln?

Die Gender-Thematik. Warum das nach wie vor wichtig ist, und dass man zuerst in den Köpfen und bei den Rollenbildern ansetzen muss, um diese Ungleichheit aufzubrechen.

Welcher war der beste Ratschlag, den du jemals bekommen hast?

Nicht zu viele Gedanken machen, einfach ausprobieren.

In welcher alltäglichen Sache bist du besser als andere?

Sudoku

Jetzt unseren Newsletter abonnieren