Vor zwei Wochen wurden hier die rechtlichen Bedingungen zu Gewinnspielen auf Facebook etwas beleuchtet. Dort sind im Grunde sämtliche Gewinnspiele und Verlosungen untersagt, die über den Stream des sozialen Netzwerks abgewickelt werden. Der einzige legale Weg besteht in der Ausführung des Gewinnspiels über bestimmte Applikationen, die eigens für Facebook konzipiert sind.

Kommen wir nun also zum dem zweiten sozialen Netzwerk, welches nicht minder als Plattform für Gewinnspiele herhalten muss. Die Rede ist von Twitter. Die Twitter Guidelines sind weniger umfangreich als die von Facebook. Dies geht vermutlich auch mit den weniger umfangreichen Funktionen des Kurznachrichtendienstes einher.

Bevor die offiziellen Guidelines von Twitter näher ausgeführt werden, sollen im Folgenden noch jene Regulierungen genannt werden, die generell für online Gewinnspiele oder Verlosungen herrschen.

Wichtig für ein ordnungsgemäßes Gewinnspiel ist, dass dieses auch klar als solches erkennbar gemacht wird. Das heißt, dass Teilnahmebedingungen festgelegt werden müssen und leicht zugänglich (im besten Fall als Link im Tweet zu einer eigenen Microsite) gemacht werden müssen. Es besteht jedenfalls die Verpflichtung, die Bestimmungen der Teilnahme leicht zugänglich zu gestalten.

Kommen wir nun zu den offiziellen Twitter-Guidelines. Diese Betreffen im Speziellen die Regeln für Wettbewerbe auf Twitter. Die allgemeinen Twitter Regeln müssen somit natürlich auch beachtet werden:

Verleite nicht zum Anlegen mehrerer Twitter-Accounts.

Es muss ausdrücklich darauf hingewiesen werden, dass das Anlegen mehrerer Twitter-Accounts zur Erhöhung der Gewinnchance nicht gültig ist und zur Disqualifizierung führt.

Untersage das mehrmalige Posten ein und desselben Tweets.

Die Teilnahme am Gewinnspiel darf nur vom Absetzen eines einzigen Tweets abhängig gemacht werden. Das wiederholte Veröffentlichen desselben oder eines ähnlichen Inhalts wird ebenfalls abgemahnt.

Halte das Gewinnspiel übersichtlich.

Um alle Teilnehmer des Gewinnspiels erfassen zu können, sollte auch eine @-Mention im Tweet der Teilnehmer vorhanden sein. Die Alternative dazu ist die Einbindung eines einmaligen (relevanten) Hashtag in den Tweets der Teilnehmer.

Hashtags müssen themenrelevant sein.

Für den Fall, dass der Tweet, welcher zur Teilnahme am Gewinnspiel berechtigt, einen Hashtag enthält, darf dieser nicht irreführend sein. Konkret heißt das, der Hashtag muss zum Thema des Tweets bzw. des Gewinnspiels oder zur/m Marke/Unternehmen passen.

Zum Schluss gilt es noch zu erwähnen, dass die Einhaltung all dieser Richtlinien nicht zwingend die Gesetzmäßigkeit des Gewinnspiels und der dazugehörenden Promotion bedeutet. Im Zweifelsfall sollte jedenfalls ein Jurist aufgesucht werden.